Nachbetrachtungen der Medenspielsaison 2019

So jetzt ist auch die Saison für unseren Tennisverein so gut wie gelaufen. Bis auf unsere Herren 30, die am kommenden Freitag noch drei Doppel gegen Blau Weiß Bottrop zu Ende spielen müssen. Die Partie stand nach den Einzeln 4:2 für uns. Die Doppel konnten wegen starker Regenfälle nicht zu Ende gespielt werden.

 

Vorbemerkung: Alle Ergebnisse sind unter dem Button "Mannschaften" nachvollziehbar. Die Ergebnisse im Gesamtspielplan werden nach dem Nachholspieltag der "Herren 30" vervollständigt.

 

1.) Junioren U 12 Bezirksklasse A Gruppe 059

 

Unsere Junioren U 12 haben gegen den VFL Grafenwald und gegen BV Altenessen jeweils ein 3:3 erzielt und stehen in der Abschlusstabelle auf Platz 4 von insgesamt 5 Mannschaften. Für diese junge Truppe ein respektables Ergebnis. In 2019 ist noch kein Sieg zu verzeichnen gewesen. Das entmutig aber nicht und wir hoffen dass in 2020 auch der erste Sieg eingefahren werden kann. In enger Zusammenarbeit mit Trainer Rollik sollte dies gelingen können.

 

2.) Herren 30 Bezirksklasse B Gruppe 011

 

In einer starken Gruppe mit sieben Mannschaften haben unsere Herren noch die Möglichkeit um den Aufstieg mitzuspielen. Voraussetzung ist, dass das letzte Auswärtsspiel gegen Blau Weiß Bottrop gewonnen wird. Wie bereits oben beschrieben stehen die drei Doppel noch aus. 

 

Auf dem Weg nach oben wurde zunächst der Borbecker TC mit 7:2 besiegt. Danach gab es gegen Sportfreunde Eigen Stadtwald ein 9:0; beim Post Sportverein einen 7:2 Sieg und in Rellinghausen gewann man deutlich mit 8:1. Lediglich gegen TC RAWA verlor man knapp mit 4:5. Das Ergebnis vom letzten Spiel wird zeitnah nachgetragen.

 

So jetzt ist es amtlich:gestern haben unsere Herren 30 das Kunststück vollbracht den TC Blau Weiß Bottrop im Stadtgarten mit 6:3 zu schlagen. Damit nicht genug; mit diesem Sieg katapultierte man von Rang drei auf Rang eins. Mit diesem Erfolg wurden Blau Weiß Bottrop und RAWA am letzten Spieltag noch überrundet. Somit haben wir in diesem Jahr zumindest eine Aufstiegsfeier auszurichten. 

 

3.) Damen 50 Bezirksklasse A Gruppe 044

 

Zum ersten mal in der neuen Altersklasse angetreten, musste man sich neu orientieren. Gegen Blau Weiß Bottrop verlor man knapp mit 4:5; gegen TIG Heegstr. 3:6 und auch beim Werdener TC unterlag man ebenfalls knapp mit 4:5. Im letzten Spiel dann in Bredeney ist der berühmte Knoten geplatzt und man hat sich den Frust der letzten Wochen von der Seele gespielt und ein unangefochtenes 9:0 mit nach Kirchhellen gebracht. Jetzt haben sich bei einigen Spielerinnen die Trainingseinheiten mit M. Rollik und das Mitspielen bei den Herren 65 beim Training Mittwochs positiv bemerkbar gemacht. Im nächsten Jahr hat man sich in der Altersgruppe akklimatisiert und wird mit neuer Energie und neuem Schwung die Aufgaben zu meistern wissen.

 

4.) Herren 65 Bezirksklasse A Gruppe 028

 

Bis zum letzten Tag lieferten sich die Herren 65 in der Achtergruppe ein Kopf an Kopf Rennen mit den Tenniskollegen aus Essen Frintrop. Der Spielplan wollte es so, dass die beiden bisher ungeschlagenen Mannschaften dann auch am letzten Spieltag aufeinander trafen. 

 

Nach den Einzeln stand es 2:2. Um aufsteigen zu können mussten unbedingt beide Doppel gewonnen werden, weil Frintrop bezüglich der Matchpunkte und Spiele die bessere Ausgangsposition hatte. Nach Ende des ersten Doppel durch Peter und Benno, die im Schnelldurchgang ein 6:0 und 6:2 vorlegten, führte man um 13.15 Uhr mit 3:2. Zu diesem Zeitpunkt hatte das 2. Doppel gerade mal eben den ersten Satz mit 7:6, allerdings für Frintrop, zu Ende gespielt. Jetzt haben wir gehofft, das die Kollegen durch unsere Vorlage den Spieß umdrehen und die Frintroper auf der Zielgeraden doch noch überholen können. Dann wurden wir eines besseren belehrt, das 2. Doppel ging dann auch im 2. Satz mit 7:5 verloren. Somit war der Traum vom Aufstieg in diesem Jahr ausgeträumt. Ungeschlagen eine tolle Saison gespielt und doch nicht aufgestiegen. Auf ein Neues in 2020.

 

5.) Herren 70 Bezirksklasse A Gruppe 030

 

Wie der Teufel es will, hier lagen die gleichen Bedingungen vor wie bei den Herren 65.

Bis zum letzten Tag lieferten sich die Herren 70 in einer Fünfergruppe ein Kopf an Kopf Rennen mit Spielern des TC Waldfriede. Der Spielplan wollte es so, dass die beiden bisher ungeschlagenen Mannschaften dann auch am letzten Spieltag aufeinander trafen. 

 

Nach den Einzeln stand es 2:2. Um aufsteigen zu können mussten unbedingt beide Doppel gewonnen werden, weil Waldfriede bezüglich der Matchpunkte und Spiele die bessere Ausgangsposition hatte. Hier war das erste Doppel der Waldfriedener mit Schwabe/Lange aber nicht zu bezwingen. Danach setzten wir alles auf unser 2. Doppel. Harald Hofmann und Walter Malkus konnten durch eine gute Leistung das zweite Doppel klar gewinnen und das gerechte Unentschieden 3:3 sichern. Aber auch wie oben eine tolle Saison gespielt und dennoch nicht aufgestiegen. Auf jeden Fall besteht die Hoffnung in 2020 durch die Regelung "bester Zweiter" zu sein doch noch in den Genuss eines Aufstiegs zu kommen. Die Aufstiegsfeier wird dann auf jeden Fall nachgeholt.

 

Bottrop im Juli 2019

Benno Schönhaber

Pressewart

 

PS: Soeben kommen neue vorläufige Termine herein.

1.) Clubmeisterschaften vom 7.8. - 5.10. 2019

2.) Fischessen am Sonntag, den 13.10. 2019